Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

1. Herren

Vorzeitiges Saisonende?

Am viertletzten Spieltag zeigte sich Türkiyem in keiner guten Verfassung. Schon nach 10 Minuten stand es 0:2, dem allerdings direkt der Anschlusstreffer durch Sefa Aygündüz folgte. Das wars dann aber auch mit der Widerstandskraft der Kreuzberger. In die Halbzeit gingen wir dann schon mit drei Toren Rückstand, den Victoria mit einem Strafstoßtor kurz nach Wiederanpfiff ausbaute. Eine halbe Stunde vor Schluss fiel dann das Tor zum 1:5 Endstand.

Kein Ruhmesblatt, das sich Türkiyem hier ans Trikot heftete. Ein Nichtabstieg in dieser Saison ist kein Grund, jetzt schon die Arbeit einzustellen, auch den - wenigen - Fans zuliebe, die bei jedem Wetter draußen stehen und dem Team die Treue halten. (tsa)

2. Herren

Derbysieg gegen Hansa 07

Mit dem fünften Spiel in Folge ohne Gegentor und der Maximalausbeute von 24 Punkten aus den letzten 8 Spielen rückt für die Zweite der Aufstieg immer näher.

Im Kreuzberger Derby gegen Hansa 07 war das Spielgeschehen sehr einseitig - da die Gäste auf einen großen Teil ihrer Offensivkräfte verzichten mussten, versuchten sie von Beginn an, das eigene Tor mit 8 Defensivspielern zu verteidigen und beschränkten sich offensiv auf einige wenige Konter.

Türkiyemspor war von Beginn an die tonangebende Mannschaft und erspielte sich eine Reihe hochkarätiger Chancen, die größtenteils aber ungenutzt blieben. Nils Lüttschwager per Kopf und Moritz Schmidt mit seinem 15. Saisontreffer sorgten für die Halbzeitführung, die für die Gäste sehr schmeichelhaft ausfiel. Nach dem Wechsel dasselbe Bild, Türkiyemspor erspielte sich eine Vielzahl hundertprozentiger Torchancen, ließ aber die meisten ungenutzt und siegte letztendlich hochverdient durch weitere Treffer von Antonio Harzer, Hendrik Lüttschwager per Elfmeter und Pierre Magnusson mit 5:0.

Aus den beiden ausstehenden Spielen bei Al Kauthar am 5.6. und zu Hause gegen SF Charlottenburg-Wilmersdorf brauchen die Kreuzberger noch einen Punkt, um den Aufstieg perfekt zu machen.  (rw)

Freizeitteam

Aufstieg in Sicht

Unser Spiel am gestrigen Abend bei der SG Medizin Friedrichshain II stand unter keinem guten Stern. Nachdem wir im letzten Ligaspiel unsere erste Niederlage seit einem halben Jahr hinnehmen mussten, spielten wir am vergangenen Montag ein Freundschaftsspiel, bei dem wir zu allem Überfluss äußerst pomadig auftraten, was niemandem so richtig Spaß bereitete. Unser Kader für das Spiel gegen Medizin war verletzungsbedingt eh schon arg geschwächt, unsere 13 Spieler reduzierten sich dann durch Erkrankungen im Laufe des Montags auf 10 Spieler. Angesichts der knappen Spielerlage entschieden sich die Erkrankten dann aber doch zum Spiel zu kommen und zumindest zu probieren was so geht. Unser Innenverteidiger Stefan ging ins Tor, Torwart René durfte es dafür mal auf dem rechten Flügel probieren – so viel schon vorneweg: beide lösten ihre Aufgaben dort hervorragend. Dann zog sich noch Pana während des Aufwärmens eine Zerrung zu und der angeschlagene Joel rutschte fünf Minuten vor Spielbeginn in die Startelf. (weiter)


B-Junioren

Rückrundenauftakt bei CFC Hertha 06

Zum Start der Rückrunde musste unsere U17 Auswärts zum CFC Hertha 06.

Leider war für dieses Spiel kein Schiedsrichter angesetzt, sodass jemand anderes dieses Spiel leiten musste. In der Anfangsphase der ersten Halbzeit ging das Spiel hin und her ohne wirkliche Chancen auf beiden Seiten. Wir wurden von Minute zu Minute stärker und hatten die Partie nun unter Kontrolle, sodass kurz vor der Halbzeit das 1:0 für uns aus knapp 20 Metern erzielt wurde. (weiter)

1. C-Junioren

BAK deutlich stärker

Wir wussten, dass BAK vorne technisch gute und schnelle Spieler hat, weswegen wir unsere Verteidigung darauf ausrichteten. Wir wollten den Moabitern keine Räume geben und jeden Angriff bestmöglich kontern. Das funktionierte auch gut, wenn auch torlos. In der 25. Minute waren wir dann leider kurz unaufmerksam, sodass BAK auf eigenem Platz mit einem 1:0 in die Pause gehen konnte.

In der zweiten Halbzeit hatten wir zwei Riesenmöglichkeiten zum Ausgleich, die wir aber leider nicht verwerten konnten. BAK bestrafte dies direkt mit dem 2:0. Wir gaben nicht auf und erzielten endlich unseren ersten Treffer zum 2:1 und hatten auch gleich wieder eine gute Chance zum Ausgleich, der uns erneut nicht gelang und BAK seinerseits schnell umschaltete und zum 3:1 einlochte. In den letzten 5-7 Minuten, ließen unsere Kräfte dann deutlich nach, sodass wir noch 3 Tore kassierten. Gegen den Tabellenführer zu verlieren ist keine Schande, und deshalb kann man aufgrund des Einsatzes des Teams bis zum Schluss stolz auf die Jungs sein. (tsa, hm)

 

2. D-Junioren

Kampfsieg gegen den letzen

Im letzten Spiel der Hinrunde konnten drei wichtige Zähler geholt werden. Obwohl man das Spiel dominiert hatte, fiel das erste Tor des Tages für die Nordberliner und zwar mit dem ersten Torschuss. Unsere Jungs gaben sich nicht auf und drehten die Partie durch die Tore von Jamal, Mert und Kadir.

Mission Klassenerhalt geht also weiter! (dlp)

1. E-Junioren

Testspiel gewonnen

Der Ligabetrieb reicht unserer E-Jugend nicht, ein Testspiel nach dem anderen wird organisiert - und gewonnen.

So empfingen wir am 10. Dezember den BAK auf unserem Platz und verabschiedeten Sie freundlich und herzlich mit einem klaren 8:3.(/tsa)


 

2. E-Junioren

Am Ende gewonnen

Am Samstag empfingen wir Rotation Prenzlauerberg in der Blücherstraße. Metin schoss für uns das 1:0, im weiteren Verlauf mussten unsere nicht nur den Ausgleich sindern auch die Führung der Gastgeber hinnehmen.

Doch nach der Pause zeigte Metin erneut, was er kann und glich zum 2:2 aus, um zwei Minuten vor Schluss noch zum Führungsendstand von 3:2 einzulochen. (tsa)

2. F-Junioren

Geglückter Start

Am 12. September konnten unsere 2008er zeigen, was in Ihnen steckt, und so spielten sie beim Friedenauer TSC auf, als gäbe es kein Morgen mehr. In der ersten Halbzeit ließen sie Ball und Gegner laufen und wurden dafür mit einem 0:9 zur Halbzeit belohnt - hätte Friedenau nicht so einen guten Torwart, es wären noch mehr Treffer gefallen.

In der zweiten Halbzeit haben unsere dann mal die Positionen durchgetauscht, um die Mannschaft insgesamt zu testen - dabei zeigten sich aber doch einige Unsicherheiten und die Konzentration war auch nicht mehr auf der Höhe. Das reichte aber immer noch, um weitere 5 Tore zu schießen, ohne einen Gegentreffer zu kassieren.

Gratulation geht an Kaan mit wenigstens 5 Treffern und an Kerem, der den Ball Volley nahm und sauber in den Winkel platzierte. (lw, tsa)

G-Junioren

Mal was anderes

Einfach so zum Spaß mal ein kleines Spiel gegen die G-Mädchen :-)


 

Mit freundlicher Genehmigung von Al Jazeera und GrainMedia

Ein Beitrag des Bayerischen Rundfunks


Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?